Ob der hohen Zah­len von Asyl­an­trag­stel­lern im Inland ist das Flug­ha­fen­ver­fah­ren kaum noch im Blick. Die Frank­fur­ter Rund­schau hat am 8. Janu­ar 2015 unter der Über­schrift „Flücht­lings­wel­le am Flug­ha­fen?“ die Pfar­re­rin Anke Leuthold und die Sozi­al­ar­bei­te­rin Oli­via Reck­mann inter­viewt. Am Flug­ha­fen kei­ne gro­ßen Zah­len, aber die alten struk­tu­rel­len Pro­ble­me des Zeit­drucks in die­sem Son­der­ver­fah­ren. Die Zahl der Flücht­lin­ge am Flug­ha­fen betrug 2010: 1.000, 2011: 1121, 2012: 1403, 2013: 1375 und 2014: 1110. Zu den Haupt­her­kunfts­län­dern im Jahr 2014 gehör­ten Syri­en, Afgha­ni­stan, Iran, Soma­lia sowie die DR Kongo.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 212 ansehen