01.05.2014

Newsletter May 2014

Haartez und UPI berichteten am 4. April 2013, dass Israel eritreische Asylsuchende nach Ruanda und Uganda abschiebe. Den Artikeln zufolge werden den Schutzsuchenden grundlegende Rechte verwehrt. Sie hätten weder Kontakt zu offiziellen israelischen Vertretern noch nach ihrer Ankunft zu den Behörden des Landes, in das sie ausgewiesen werden. Die israelische Bevölkerungs- und Migrationsbehörde versicherte, alle Maßnahmen, die im Kampf gegen die „Infiltrierung“ ergriffen würden, erfolgten auf legalem Wege.

http://www.upi.com/Top_News/World-News/2014/04/04/Israels-relocation-of-migrants-within-international-law-Prime-Minister-says/1201396642476/

http://www.haaretz.com/news/national/.premium-1.583764