01.09.2011

Newsletter Sep 2011

Am 9. August 2011 hat der Menschenrechtskommissar des Europarates, Thomas Hammarberg, gefordert, die Methoden zur Altersbestimmung von Migrantenkindern müssten verbessert werden. Röntgenuntersuchungen könnten niemals exakte Ergebnisse ergeben. Es gebe dabei eine Streubreite von zwei bis drei Jahren. Zudem ergäben sich medizinisch-ethische Fragen. Es sei vielmehr ein multidisziplinärer Ansatz gefragt, bei dem allerdings Würde, kulturelle Spezifika und die physische Integrität der untersuchten Kinder gewahrt sein müssten.