01.03.2014

Newsletter Mar 2014

Die jüngsten Vorfälle im Haftlager Hal Far werfen ein Schlaglicht auf die weiterhin prekäre Lage von Schutzsuchendem in Malta: In einem von der Zeitung Times of Malta am 25. Februar 2014 veröffentlichten Video zeigen die Aufnahmen Polizisten, die mit Helmen, Schlagstöcken, Schutzschilden und einige mit Gewehren, gegen vor dem Gebäude am Boden liegende Flüchtlinge gewaltsam vorgehen. „Es gibt keine Demokratie in Malta, keine Freiheit, ich bin seit sechs Monaten hier eingesperrt. Jeden Tag sagen sie mir, dass ich morgen frei käme”, so werden die Flüchtlinge in Zeitungen zitiert. JournalistInnen von Malta Independent filmten, wie Polizisten die Flüchtlinge zu Boden zwangen und mit Kabelbindern fesselten. Teilweise auf Anweisung scheinen einige Uniformierte mit Gewehren in Richtung der oberen Stockwerke des Gebäudes zu schießen.

Mehrere Flüchtlingsorganisationen fordern eine unabhängige Untersuchung des Polizeieinsatzes, so berichtet die Times of Malta am 26. Februar 2014. Denn das maltesische Innenministerium bestreitet, dass die Schüsse gezielt gegen Fenster des Gebäudes oder Flüchtlinge abgegeben worden seien. Bei den Schüssen habe es sich um Warnschüsse mit Gummi-„Pellets“ gehandelt, mittels derer die Polizei die Lage unter Kontrolle gebracht habe. Die Unruhen waren ausgebrochen, während vier ParlamentarierInnen des „Immigration“-Ausschusses das Lager besuchten.

Video: http://www.timesofmalta.com/articles/view/20140225/local/disturbance-at-detention-centre.508305

Film Malta Intependent: www.independent.com.mt/articles/2014-02-25/news/migrants-disorder-at-lister-barracks-4060905473/

Times of Malta 26.2.2014: http://www.timesofmalta.com/articles/view/20140226/local/ngos-call-for-independent-inquiry-into-the-hal-far-migrants-riot.508320

Medienberichte: times of malta 26.2.; times of malta 25.2.; Malta Independent; Malta Today;