01.11.2012

Newsletter Nov 2012

In Großbritannien kam es zu einem öffentlichen Aufschrei nachdem das Asylgesuch eines afghanischen Übersetzers abgelehnt wurde, der während seiner Arbeit für die britischen Truppen in Afghanistan schwer verletzt wurde. Die britische Grenzagentur gab an, der Mann habe seine Identität nicht zufriedenstellend nachweisen können. Er habe allerdings die Möglichkeit, eine Beschwerde gegen diese erste Entscheidung einzulegen, so die zynische Ergänzung des Sprechers der Grenzagentur. (Quelle: The Telegraph, 2. Oktober 2012)