01.11.2013

Newsletter Nov 2013

Ein Arti­kel von Open Demo­cra­cy vom 12. Okto­ber 2013 erin­nert an den Tod von Jim­my Muben­ga vor drei Jah­ren, der von Groß­bri­tan­ni­en mit einem Flug der Bri­tish Air­ways nach Ango­la abge­scho­ben wer­den soll­te. Bis heu­te hat die Flug­ge­sell­schaft kei­ne Unter­su­chung zu den Vor­wür­fen ver­an­lasst und dies, obwohl die Rechts­me­di­zi­ne­rin Karon Mona­g­han im Juli bestä­tigt hat­te, dass die Crew Jim­mi Muben­ga kei­ne Hil­fe geleis­tet habe, obwohl sie ein aus­führ­li­ches Trai­ning und kla­re Anlei­tun­gen hat­te, was in medi­zi­ni­schen Not­fäl­len zu tun sei. Die Abschie­bung war von drei Beam­ten der Sicher­heits­fir­ma G4S durch­ge­führt wor­den.

http://www.opendemocracy.net/ourkingdom/clare-sambrook/jimmy-mubenga-and-shame-of-british-airways