01.11.2012

Newsletter Nov 2012

In einem in Athen am 23. Okto­ber 2012 ver­öf­fent­lich­ten Papier schil­dert UNHCR Grie­chen­land die Zunah­me ras­sis­tisch moti­vier­ter Gewalt­ta­ten in Grie­chen­land. In den Medi­en tauch­ten sie inzwi­schen fast täg­lich auf, beleg­ten aber nicht annä­hernd das wirk­li­che Aus­maß des Phä­no­mens im Lan­de. Das Racist Vio­lence Record­ing Net­work, indem sich neben UNHCR die natio­na­le Men­schen­rechts­kom­mis­si­on und 23 NGOs hät­te, beob­ach­tet die Ent­wick­lung und nimmt Zeu­gen­aus­sa­gen auf. Im Zeit­raum vom Janu­ar bis zum Sep­tem­ber 2012 hat das Netz­werk 87 Vor­fäl­le ras­sis­ti­scher Gewalt gegen Flücht­lin­ge und Migran­ten doku­men­tiert, die gro­ße Mehr­zahl im öffent­li­chen Raum.