01.07.2014

Newsletter Jul 2014

Ärzte der Welt und der Griechische Flüchtlingsrat (GCR) haben Ende April einen Bericht zu Polizeigewalt in Griechenland veröffentlicht. Dem Bericht zufolge wurden im Laufe eines Jahres (Februar 2013 bis Februar 2014) 75 Opfer rassistischer Gewalt registriert. In allen Fällen handelte es sich um physische Attacken gegen Flüchtlinge und MigrantInnen, die zu schweren Verletzungen geführt hatten. Der Bericht hält fest, dass viele Opfer rassistischer Gewalt, die zunächst bereit waren, ihre Erfahrungen gegenüber den Behörden zu berichten, schlussendlich ihre Aussagen zurückzogen. Viele ließen die Anklage aus Angst vor Racheakten wieder fallen und weil sie über keine Aufenthaltspapiere verfügten. Ärzte der Welt und GCR fordern die griechische Regierung auf, die Inhaftierung und Abschiebung undokumentierter MigrantInnen, die rassistische Gewalt erlebt habe, auszusetzen und ihnen einen Aufenthaltsstatus zu gewähren, solange die Anklage vor Gericht verhandelt wird.

http://mdmgreece.gr/attachments/554_Enough_Report_2014_ENG_net.pdf