Ende Janu­ar 2015 soll das Flücht­lings­la­ger Kok­ki­no­tri­mithia unweit der Haupt­stadt Nico­sia schlie­ßen. AFP berich­te­te am 22. Janu­ar 2015, dass die zyprio­ti­schen Behör­den die dort leben­den syri­schen Flücht­lin­ge dazu drän­gen woll­ten, einen Asyl­an­trag in Zypern stel­len. Die Schutz­su­chen­den ver­su­chen wäh­rend­des­sen ihre Wei­ter­flucht zu orga­ni­sie­ren – in dem Insel­staat zu blei­ben, stellt für sie kei­ne Opti­on. Vie­le hat­ten bereits tau­sen­de von Dol­lars bezahlt, um aus Syri­en zu flie­hen. Ihr Boot war von Schleu­sern auf See sich selbst über­las­sen wor­den – 345 Flücht­lin­ge wur­den geret­tet und nach Zypern gebracht. Sal­wa hat ihre zwei Söh­ne in Syri­en zurück­ge­las­sen und ist mit ihrer Toch­ter geflo­hen. „Ich kann mei­ne Kin­der nicht hier­her holen, daher ist es für mich voll­kom­men unmög­lich zu blei­ben“, berich­te­te sie gegen­über AFP. Die meis­ten Flücht­lin­ge, die im Sep­tem­ber nach meh­re­ren Tagen und Näch­ten im Mit­tel­meer geret­tet wur­den, hat­ten gehofft, Deutsch­land, die Nie­der­lan­de oder Schwe­den zu errei­chen. Statt­des­sen wur­de sie für eini­ge Mona­te im Lager Kok­ki­no­tri­mithia unter­ge­bracht, wo zyprio­ti­sche Behör­den Ver­pfle­gung und medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung sicher­stell­ten. Mit­te Janu­ar ver­lie­ßen die Zivil­schutz­be­am­ten mit den zustän­di­gen Ärz­ten das Camp. Ende des Monats sol­le das Lager geschlos­sen wer­den, so AFP. Die syri­schen Flücht­lin­ge sol­len dazu gedrängt wer­den, einen Asyl­an­trag in Zypern zu stel­len. Die Schutz­su­chen­den wol­len jedoch wei­ter – eine Per­spek­ti­ve sehen sie in Zypern für sich und ihre Fami­li­en nicht.

http://news.yahoo.com/syrian-refugees-plot-cyprus-escape-camp-closes-073821725.html

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 212 ansehen