01.10.2012

Newsletter Oct 2012

Die euro­päi­sche Grenz­schutz­agen­tur Fron­tex ernann­te am 27. Sep­tem­ber 2012 die ers­te Men­schen­rechts­be­auf­trag­te der Agen­tur. Imma­cula­da Arna­ez Fer­nan­dez, eine spa­ni­sche Anwäl­tin, soll zukünf­tig für das Moni­to­ring und die regel­mä­ßi­ge Bericht­erstat­tung gegen­über dem Bera­tungs­fo­rum für Grund­rech­te (Con­sul­ta­ti­ve Forum), dem Manage­ment Board von Fron­tex und dem Geschäfts­füh­rer der Agen­tur zustän­dig sein. Dem Bera­tungs­fo­rum gehö­ren neben dem Euro­päi­schen Unter­stüt­zungs­bü­ro für Asyl­fra­gen (EASO) auch die Euro­päi­sche Grund­rech­te­agen­tur (FRA) und das UN-Flücht­lings­hoch­kom­mis­sa­ri­at (UNHCR) an, sowie unter ande­rem Amnes­ty Inter­na­tio­nal Euro­pa, Cari­tas Euro­pa, die Church­es‘ Com­mis­si­on for Migrants in Euro­pe, der Euro­pean Coun­cil for Refu­gees and Exi­les (ECRE), die Inter­na­tio­nal Catho­lic Migra­ti­on Comis­si­on, die Inter­na­tio­nal Com­mis­si­on of Jurists, der Jesui­ti­sche Flücht­lings­dienst, die Plat­form for Inter­na­tio­nal Coope­ra­ti­on on Undo­cu­men­ted Migrants (PICUM) und das Euro­päi­sche Büro des Roten Kreu­zes.