01.06.2012

Newsletter Jun 2012

Das Forum Abschie­bungs­be­ob­ach­tung am Flug­ha­fen Frank­furt hat im Mai sei­nen Jah­res­be­richt vor­ge­legt und sechs Jah­re nach Eta­blie­rung der Abschie­bungs­be­ob­ach­tung eine posi­ti­ve Bilanz gezo­gen. Die Abschie­bungs­be­ob­ach­tung schaf­fe Trans­pa­renz in einem ansons­ten der Öffent­lich­keit nicht zugäng­li­chen Bereich und wir­ke dees­ka­lie­rend. Pro­ble­me und mensch­li­che Här­ten, die bei Abschie­bun­gen ent­ste­hen, fin­den sich im aktu­el­len Bericht erneut. Stich­wor­te wie in den Vor­jah­ren: Man­gel­haf­te Beach­tung von Krank­hei­ten bei Abzu­schie­ben­den, Fami­li­en­tren­nun­gen, Abschie­bun­gen jun­ger, inte­grier­ter Men­schen nach jah­re­lan­gem Auf­ent­halt, Abschie­bun­gen Mit­tel­lo­ser.