Der Flughafen Kassel-Calden ist zum zentralen hessischen Flughafen für die Abschiebung von Flüchtlingen in ihre Herkunftsländer geworden. Bis Anfang November wurden mehr als 3.700 Menschen über Kassel-Calden abgeschoben, das sind etwa 90 Prozent der Abschiebungen aus Hessen. Die Fraktion Die Linke im hessischen Landtag hat in einer Pressemitteilung vom 9. November 2015 kritisch kommentiert, dass die Abschiebungen ab Kassel-Calden offenbar möglichst fernab jeder Öffentlichkeit stattfinden sollten. Dabei verletze das Land seine Verpflichtungen aus der europäischen Rückführungsrichtlinie, die ein Monitoring der Abschiebungen vorschreibe.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 221 ansehen