01.07.2014

Newsletter Jul 2014

Der europäische Flüchtlingsrat (ECRE), der Griechische Flüchtlingsrat (GCR) und Aitima haben sich in einem Brief an den griechischen Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz gewendet und einen sofortigen Widerruf der Entscheidung gefordert, die maximale Haftdauer von MigrantInnen auf über 18 Monate zu verlängern. Die Organisationen fordern auch die Europäische Kommission auf, die griechische Regierung unter Druck zu setzen, da diese Entscheidung eine Verletzung der EU-Rückführungsrichtlinie bedeutet. Darüber hinaus solle ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Griechenland eingeleitet werden, sofern Griechenland den Forderungen nicht sofort nachkomme. Ein Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung vom 16. Juni 2014 schildert die Bedingungen, unter denen in Griechenland zahlreiche Flüchtlinge inhaftiert sind.

http://www.gcr.gr/index.php/en/news/press-releases-announcements/item/355-epistoles

http://www.nzz.ch/international/europa/interniert-entrechtet-vergessen-1.18322769