01.11.2011

Newsletter Nov 2011

Pres­se­er­klä­rung vom 26. Okto­ber 2011 ver­ur­teilt der Flücht­lings­rat Ham­burg die Abschie­bun­gen von Roma am frü­hen Mor­gen des­sel­ben Tages. Um 4:20 Uhr in der Frü­he hat­ten Beam­te von Poli­zei, Zoll und Aus­län­der­be­hör­de in Beglei­tung eines Arz­tes die Woh­nung einer Roma­fa­mi­lie gestürmt. Der SPD-Senat sei offen­bar wild ent­schlos­sen, trotz viel­fäl­ti­ger Pro­tes­te die Abschie­bung der Roma in die Tat umzu­set­zen. Offen­bar soll­ten am sel­ben Tage, an dem eine Ent­schei­dung über die Peti­tio­nen ande­rer abschie­bungs­be­droh­ter Roma­fa­mi­li­en in der Bür­ger­schaft anste­he, mit einer ers­ten Abschie­bung Fak­ten geschaf­fen wer­den. Der SPD-Senat habe jedes Gespür für Huma­ni­tät und Mit­mensch­lich­keit und für die beson­de­re geschicht­li­che Ver­ant­wor­tung Deutsch­lands gegen­über den Roma ver­lo­ren. Gefor­dert wer­den als ers­ter Schritt die Aus­set­zung der Abschie­bun­gen in den Win­ter­mo­na­ten und die Ent­wick­lung einer Blei­be­per­spek­ti­ve.