Die Gewerkschaft VER.DI hat im Dezember 2015 ein Informationspapier veröffentlicht „Flüchtlinge solidarisch aufnehmen“. Darin geht es unter anderem um die Frage, inwieweit aus der Aufnahme von Flüchtlingen nicht nur Kosten entstehen, sondern auch sinnvolle Investitionen getätigt werden. Es wird aber auch Stellung genommen zu Versuchen, unter Hinweis auf Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen den Mindestlohn zu unterlaufen. Tenor des Papiers: Integration ist machbar, aber nicht zum Nulltarif.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 221 ansehen