01.10.2014

Newsletter Oct 2014

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) schätzt, dass 22.394 Menschen seit 2000 bei dem Versuch ums Leben gekommen sind, Europa auf irreguläre Weise zu erreichen. Weltweit liegt die Todeszahl bei rund 40.000. Europa ist damit die gefährlichste Destination für Schutzsuchende und MigrantInnen weltweit, die nicht legal reisen können. Rund 75 Prozent aller Todesfälle von MigrantInnen und Flüchtlingen ereigneten sich IOM zufolge in den ersten acht Monaten in 2014 im Mittelmeer – insgesamt zählt die IOM 3.072 Tote.

http://www.iom.int/files/live/sites/iom/files/pbn/docs/Fatal-Journeys-Tracking-Lives-Lost-during-Migration-2014.pdf