Auch in Finnland werden Ausländergesetze drastisch verschärft, obwohl nach der Abschottung der Grenzen durch Dänemark in Schweden kaum noch jemand dorthin auf seiner Flucht gelangen kann. Ein Aufenthaltsrecht aus humanitären Gründen, entsprechend dem subsidiären Schutz, soll es künftig nicht mehr geben. Das dürfte in dieser kategorischen Form europarechtswidrig sein. Gewährt wurde es in der Vergangenheit z.B. Flüchtlingen aus Somalia und dem Irak. Die taz vom 19.5.2016 berichtet über die Verschärfungen unter der Überschrift „Humanitäres Bleiberecht am Ende“. Erwartet wird als Resultat eine steigende Ablehnungsquote für Asylsuchende aus den genannten Ländern und Afghanistan. Nach Einschätzung der finnischen Behörden stellen bewaffnete Konflikte in Afghanistan, im Irak und in Somalia keine Gefahr für Rückkehrer dar.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 225 ansehen