Anläss­lich eines drei­tä­gi­gen Deutsch­land­auf­ent­hal­tes hat der ehe­ma­li­ge afgha­ni­sche Prä­si­dent Kar­sai Flücht­lin­ge zur Rück­kehr auf­ge­ru­fen. Der Exo­dus müs­se ein Ende haben. Nach Medi­en­be­rich­ten vom 11.9.2016 soll er selbst mit Flücht­lin­gen gespro­chen und sie gebe­ten haben, nach Afgha­ni­stan zurück­zu­keh­ren. Man wür­de die Gran­den der afgha­ni­schen Ober­schicht, Regie­rungs­mit­glie­der und die ver­bün­de­ten War­lords bei sol­chen ermu­ti­gen­den Appel­len an die afgha­ni­sche Jugend immer gern zuerst fra­gen, wo denn die eige­nen Kin­der gera­de stu­die­ren, für wel­ches Land man sich selbst schon bereits ein Visum zum Dau­er­auf­ent­halt gekauft hat und in wel­chen siche­ren Häfen die jewei­li­gen Ver­mö­gen geparkt sind.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 229 ansehen