EU erwägt Migrantengefängnisse in Libyen“ titelt Spiegel Online am 29.4.2016. Vertrauliche Dokumente zeigten, dass die EU längst darüber nachdenke, hunderttausende Migranten in Libyen zu stoppen. Ein entsprechender Deal sei in Vorbereitung. In einem Papier aus dem Hause der EU-Außenbeauftragten Mogherini denke man über „vorübergehende Auffanglager für Migranten und Flüchtlinge“ nach, die die libyschen Behörden zu unterhalten hätten, auch über Inhaftierungseinrichtungen. Auftrieb bekomme die Idee unter anderem durch das EU-Abkommen mit der Türkei, das als Blaupause für ähnliche Absprachen mit anderen Staaten gelte. Dankenswerterweise erinnert Spiegel Online an Zeiten, als die EU mit Diktator Gaddafi zum selben Thema ohne alle Skrupel kooperierte. Allerdings: Offenbar hat niemand ein Lagebild aus Libyen, das eine Basis bieten würde für Überlegungen, was denn libysche Behörden aktuell überhaupt zu leisten in der Lage wären.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 224 ansehen