01.03.2014

Newsletter Mar 2014

Der Euro­päi­sche Gerichts­hof für Men­schen­rech­te in Stras­bourg urteil­te am 7. Janu­ar 2014, dass die Abschie­bung eines poli­ti­schen Oppo­si­tio­nel­len der suda­ne­si­schen Regie­rung aus der Schweiz den Mann dem Risi­ko der Miss­hand­lung in Ver­let­zung von Arti­kel 3 der Euro­päi­schen Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on (EMRK) aus­ge­setzt habe. Auf Grund­la­ge neu­er Län­der­be­rich­te und aktu­el­ler Recht­spre­chun­gen beur­teil­te das Gericht die Situa­ti­on auch für weni­ger pro­mi­nen­te Oppo­si­tio­nel­le als „sehr gefähr­lich“.

Urteil: hudoc.echr.coe.int/sites/eng/pages/search.aspx}