01.07.2012

Newsletter Jul 2012

Die Dub­lin-II-Ver­ord­nung sei ein trau­ri­ges Zeug­nis dafür, dass Men­schen­rech­te in Euro­pa mit Füßen getre­ten wer­den. So dras­tisch drü­cken es das Dia­ko­ni­sche Werk in Hes­sen und Nas­sau e.V. und der Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Mainz in einer Pres­se­mit­tei­lung vom 26. Juni 2012 aus. Anlass war die Vor­stel­lung einer Bilanz zum Rechts­hil­fe­fonds in der Abschie­bungs­haft in Ingel­heim. 36% der durch den Rechts­hil­fe­fonds der bei­den Wohl­fahrts­ver­bän­de finan­zi­ell unter­stütz­ten Per­so­nen wur­den wie­der aus der Haft ent­las­sen. Die­se Zahl sei seit vie­len Jah­ren gleich­blei­bend hoch und bele­ge, dass vie­le Betrof­fe­ne zu Unrecht inhaf­tiert wür­den.