01.01.2012

Newsletter Jan 2012

Am 9. Dezember 2011 hat der sächsische Ausländerbeauftragte Martin Gillo einen Bericht „Mitmenschen im Schatten – ‚Heim-TÜV‘ 2011 über das Leben in sächsischen Gemeinschaftsunterkünften“ vorgestellt und dem Landtag als Drucksache zur Beratung übergeben. Erstmalig hat damit der Ausländerbeauftragte eines Bundeslandes sich systematisch mit der Qualität von Gemeinschaftsunterkünften befasst. Flankiert hat der sächsische Ausländerbeauftragte die Vorstellung der Ergebnisse in einer Pressemitteilung vom 9. Dezember 2011 mit der programmatischen Überschrift „Vergrämungspolitik passt nicht zur Menschenwürde!“. Der sächsische Flüchtlingsrat hat in einer Presseerklärung die Initiative des Ausländerbeauftragten begrüßt.