01.05.2014

Newsletter May 2014

Am 29. April 2014 ver­öf­fent­lich­te die Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on Human Rights Watch einen Bericht über völ­ker­rechts­wid­ri­ge Zurück­wei­sun­gen an der bul­ga­risch-tür­ki­schen Gren­ze. Der Bericht mit dem Titel „Con­tain­ment Plan: Bulgaria´s Push­backs and Detenti­on of Syri­an and other Asyl­um See­kers and Migrants“ doku­men­tiert, wie die bul­ga­ri­sche Grenz­po­li­zei Asyl­su­chen­de in die Tür­kei zurück­weist. Der Bericht beruht auf Inter­views, die Human Rights Watch mit 177 Flücht­lin­gen, Asyl­su­chen­den und Migran­tIn­nen in den Zeit­räu­men vom 1. bis 15. Dezem­ber 2013 in Bul­ga­ri­en und vom 12. bis 18. Janu­ar 2014 in der Tür­kei geführt hat­te. 41 der inter­view­ten Per­so­nen gaben detail­liert Aus­kunft über 44 Vor­fäl­le von Push Backs an der Gren­ze zwi­schen Bul­ga­ri­en und der Tür­kei.

http://www.hrw.org/reports/2014/04/28/containment-plan