01.07.2014

Newsletter Jul 2014

Im Jahr 2013 haben 6.031 Angehörige der ezidischen Religionsgemeinschaft in der Bundesrepublik Deutschland einen Asylantrag gestellt. Dies ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (BT-Drucksachen 18/1541 und 18/1744). Die Mehrzahl der Eziden kam 2013 aus Syrien und dem Irak. Die Anerkennungsquoten werden sich im Lauf des Jahres 2014 durch die Entwicklung in Syrien und Irak vermutlich nach oben entwickeln müssen, sind doch die Eziden eine der Bevölkerungsgruppen, die ganz besonders zwischen alle Lager gerät.