01.07.2014

Newsletter Jul 2014

Der Bundesinnenminister hat ehemalige afghanische Ortskräfte des bilateralen Polizeiprojekts GPPT empfangen und die Arbeit der engagierten afghanischen Ortskräfte (Dolmetscher, Wachpersonal oder Handwerker u.a.) gelobt. Er bekannte sich dabei auch, so eine Pressemitteilung des Bundesinnenministeriums vom 3. Juni 2014, dazu, dass denjenigen Schutz geboten werde, denen infolge ihrer Tätigkeit ein Verbleib in Afghanistan nicht möglich sei, da ihnen ansonsten Gefahr für ihr eigenes Leben und das ihrer Familien drohen würde. Bundesinnenminister de Maizière traf mit drei betroffenen Familien von Ortskräften zusammen, die eine Aufnahmezusage für Deutschland haben und wollte die Ortskräfte auch persönlich in Deutschland willkommen heißen. Töne, die über das hinausgehen, was aus seinem früheren Dienstgebäude (Bundesministerium der Verteidigung) drang.