01.03.2014

Newsletter Mar 2014

„Bran­den­burg schiebt kran­ke Flücht­lin­ge und Kin­der in pol­ni­sche Haft­ein­rich­tun­gen ab“. Dies kri­ti­siert der Flücht­lings­rat Bran­den­burg in einer Pres­se­mit­tei­lung vom 27. Janu­ar 2014. Nach Anga­ben des Flücht­lings­ra­tes lan­den sie dort anders lau­ten­der Zusa­gen zum Teil mona­te­lang in Haft. Zwei Abge­scho­be­ne tra­ten in den Hun­ger­streik. Immer mehr kon­kret bedroh­te ver­folg­te Flücht­lin­ge wer­den unter Hin­weis auf die Zustän­dig­keits­re­ge­lung mit Dub­lin-III-Ver­ord­nung in Staa­ten abge­scho­ben, wo sie kein fai­res Asyl­ver­fah­ren, Haft oder kata­stro­pha­le Exis­tenz­be­din­gun­gen erwar­ten. Der Anteil der Abschie­bun­gen in Dub­lin-III-Ver­trags­staa­ten hat sich nach Anga­ben des Flücht­lings­ra­tes inner­halb kur­zer Zeit auf fast 50 Pro­zent ver­dop­pelt.