Europaabgeordnete der European United Left/Nordic Green Left haben sich vom 2.-4.5.2016 im Rahmen einer Delegationsreise in der Türkei umgesehen und sich mit der Situation von Flüchtlingen nach dem EU-Türkei-Deal beschäftigt. Der Titel ihres Berichts: „What Merkel, Tusk and Timmermans should have seen during their visit to Turkey”. Wesentliche Ergebnisse der Delegation: Aus Griechenland Abgeschobene hätten weder in Griechenland noch in der Türkei eine Chance gehabt, einen Asylantrag zu stellen. Es gebe in der Türkei ein gefängnisähnliches Haftsystem auch für Kinder. Dokumentiert wurden illegale Rückschiebungen (Push Backs) in die Türkei von Seiten bulgarischer und griechischer Polizeieinsatzkräfte. Verstörende Zeugenaussagen von Flüchtlingen gebe es bezüglich der Effekte der Schließung der türkisch-syrischen Grenze.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 225 ansehen