01.08.2014

Newsletter Aug 2014

Die NGO bordermonitoring.eu hat Anfang Juli 2014 einen neu­en Bericht zur Situa­ti­on der Flücht­lin­ge in Bul­ga­ri­en ver­öf­fent­licht. Er trägt die Über­schrift „Trap­ped in Europe’s Quag­mi­re: The Situa­ti­on of Asyl­um See­kers and Refu­gees in Bul­ga­ria“. Er beschreibt die struk­tu­rel­len Bedin­gun­gen, auf­grund derer sich Asyl­be­wer­be­rIn­nen und Flücht­lin­ge in einer Situa­ti­on extre­mer Ver­wund­bar­keit in Bul­ga­ri­en befin­den. Er the­ma­ti­siert Push-Backs und Gewalt an der Gren­ze, über­füll­te Lager, Obdach­lo­sig­keit, ras­sis­ti­sche Angrif­fe u.a. Das Bor­der­mo­ni­to­ring Bul­ga­ria Pro­jekt spricht sich gegen Dub­lin-Abschie­bun­gen nach Bul­ga­ri­en aus, so lan­ge Flücht­lin­ge dort kei­ne men­schen­wür­di­ge Behand­lung erfah­ren.