01.11.2012

Newsletter Nov 2012

Ein neu­er Bericht der Inter­na­tio­na­len Föde­ra­ti­on für Men­schen­rech­te (FIDH) hat noch­mals im Rück­blick auf die weit ver­brei­te­te Miss­hand­lung von Migran­ten und Flücht­lin­gen in Liby­en hin­ge­wie­sen. Die EU habe dabei ver­sagt, die Opfer von Ver­fol­gung zu schüt­zen. Das Gad­da­fi-Regime sei von allen EU-Mit­glied­staa­ten bei sei­nem skan­da­lö­sen Umgang mit irre­gu­lä­rer Migra­ti­on unter­stütz wor­den, ganz beson­ders jedoch durch Ita­li­en, das bila­te­ra­le Abkom­men mit dem Regime geschlos­sen hat­te. Die Situa­ti­on für Aus­län­der in Liby­en hat sich kei­nes­wegs ver­bes­sert. Der Bericht ruft des­halb die EU-Staa­ten drin­gend auf, ihrer Schutz­ver­pflich­tung gerecht zu wer­den.