01.11.2012

Newsletter Nov 2012

Ein neuer Bericht der Internationalen Föderation für Menschenrechte (FIDH) hat nochmals im Rückblick auf die weit verbreitete Misshandlung von Migranten und Flüchtlingen in Libyen hingewiesen. Die EU habe dabei versagt, die Opfer von Verfolgung zu schützen. Das Gaddafi-Regime sei von allen EU-Mitgliedstaaten bei seinem skandalösen Umgang mit irregulärer Migration unterstütz worden, ganz besonders jedoch durch Italien, das bilaterale Abkommen mit dem Regime geschlossen hatte. Die Situation für Ausländer in Libyen hat sich keineswegs verbessert. Der Bericht ruft deshalb die EU-Staaten dringend auf, ihrer Schutzverpflichtung gerecht zu werden.