01.08.2013

Newsletter Aug 2013

Unter der Überschrift „Der falsche Geburtstag“ berichtet die Süddeutsche Zeitung vom 4. Juli 2013 über Hinweise darauf, dass minderjährige Flüchtlinge im Rahmen des Erstaufnahmeverfahrens in Bayern systematische älter gemacht würden, als sie tatsächlich sind. Im Ergebnis sinke der Betreuungsaufwand für die von Amts wegen Volljährigen. Mitarbeiter der Inneren Mission berufen sich ihrer Kritik an falschen Alterszuordnungen auf eigene Nachforschungen. Die Regierung von Oberbayern will eine Untersuchung einleiten und Hinweisen nachgehen und schildert die Prozedur. Sieben Ärzte, die die Erstaufnahmeeinrichtung besucht hatten, äußerten Zweifel. Auch sie hätten konkrete Hinweise, dass in großem Umfang Jugendliche zu Erwachsenen erklärt würden.