01.12.2011

Newsletter Dec 2011

Die aus­tra­li­sche Regie­rung sieht sich gezwun­gen, 23 Mil­lio­nen aus­tra­li­sche Dol­lar als Scha­den­er­satz an Asyl­su­chen­de zu zah­len, die unrecht­mä­ßig inhaf­tiert waren oder Ver­let­zun­gen in Haft­ein­rich­tun­gen in Regie­rungs­ver­ant­wor­tung erlit­ten haben. Seit dem Jahr 2000 hat es 404 Kla­gen auf Scha­den­er­satz in ver­gleich­ba­ren Fäl­len gege­ben. Dies alles ist The­ma im Syd­ney Morning Herald vom 10 Novem­ber 2011.