01.01.2012

Newsletter Jan 2012

Ein ande­res Opfer Nie­der­säch­si­scher Abschie­bungs­prak­ti­ken mach­te eben­falls im Dezem­ber Schlag­zei­len. Sie­ben Jah­re lebt Gaza­le Sala­me in Izmir – fern von ihrer Fami­lie, die sie nicht ein­mal besu­chen kann. Nach sie­ben Jah­ren vol­ler Bemü­hun­gen, die Fami­lie wie­der zusam­men zu brin­gen, nach Ein­ga­ben, Pro­tes­ten, bleibt der Fall bis­lang unge­löst. Gemein­sam mit ande­ren hat sich PRO ASYL-Vor­stands­mit­glied Hei­ko Kauffmann an den Minis­ter­prä­si­den­ten des Lan­des Nie­der­sach­sen gewen­det und noch­mals um sei­nen Ein­satz gebe­ten. Über den Fall berich­tet haben am 27. Dezem­ber 2011 die ZEIT ONLINE und am 21.12.2011 die Frank­fur­ter Rund­schau. PRO ASYL bit­tet um die Unter­stüt­zung der anhän­gi­gen Peti­ti­on.