01.05.2014

Newsletter May 2014

PRO ASYL hat den am 30. April 2014 vom Komitee für Grundrechte und Demokratie initiierten Aufruf an den Bundestag, den Bundesrat und die Bundesregierung unterzeichnet, mit dem sich die Unterstützer für die Rechte von Roma-Flüchtlingen einsetzen, die kein „sicheres Herkunftsland“ haben. Hintergrund ist der Gesetzentwurf der Bundesregierung, die Länder Bosnien-Herzegowina, Serbien und Mazedonien zu solchen zu erklären.