01.11.2012

Newsletter Nov 2012

Anlässlich des aktuellen Hungerstreiks tausender Gefangener und ihrer Unterstützer in der Türkei hat Amnesty International am 23. Oktober 2012 eine Presseerklärung unter der Überschrift „Respect the rights of hungerstrikers“ veröffentlicht. Einige der Teilnehmer haben ihren Hungerstreik bereits am 12. September begonnen. Anlass des Hungerstreiks war unter anderem die seit langem bestehende Weigerung türkischer Stellen, PKK-Chef Öcalan mit seinen Anwälten sprechen zu lassen und die Forderung nach der Berücksichtigung kurdischer Interessen im Erziehungswesen. Amnesty erinnert daran, dass die türkische Regierung verpflichtet ist, die Rechte der Gefangenen, ihr Anliegen gewaltfrei zu Gehör zu bringen, zu beachten. Nachdem es Berichte gegeben habe, dass in mehreren Gefängnissen Repressalien angeordnet und Gefangene misshandelt worden sein sollen, ruft Amnesty International die türkischen Behörden auf, diesen Vorwürfen unparteiisch nachzugehen.