Afghanistan wird vergessen“ schreibt Ulrich Ladurner in einer Kolumne bei Zeit Online am 1.9.2016. Heute erfahre der durchschnittlich interessierte Deutsche nichts Wesentliches mehr über Afghanistan. Wenige Medienberichte, ein Schweigen der Politiker. Afghanistan falle der Vergessenheit anheim. Während zehntausende Afghanen nach Deutschland flüchten, schrumpfe das Wissen der Deutschen über das Land. Afghanistan erscheine den meisten Deutschen heute wie eine Naturkatastrophe und echte politische Berichterstattung, die über Gefühle hinausgehe, gebe es kaum.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 229 ansehen