01.06.2014

Newsletter Jun 2014

PRO ASYL und der Flüchtlingsrat Niedersachsen haben in einer Presseerklärung vom 23. Mai 2014 „Schwere Menschenrechtsverletzungen an Flüchtlingen in Bulgarien“ beklagt und einen Abschiebungsstopp gefordert. Beiden Organisationen lagen Berichte von syrischen Flüchtlingen über erniedrigende Behandlungen und schwere Misshandlungen bei ihrem Aufenthalt in bulgarischen Flüchtlings- und Haftlagern vor. Allein im ersten Quartal 2014 wurde in 629 Fällen von Deutschland die Überstellung nach Bulgarien im Rahmen der Dublin-III-Verordnung betrieben.