01.07.2014

Newsletter Jul 2014

Am 14. Mai 2014 ver­öf­fent­lich­te UNHCR sei­nen jähr­li­chen Bericht des Inter­nal Dis­pla­ce­ment Moni­to­ring Cen­ters (IDMC). Ins­ge­samt waren zum Ende des Jah­res 2013 mit 33,3 Mil­lio­nen Men­schen so vie­le Per­so­nen inner­halb ihrer Län­der ver­trie­ben wor­den, wie seit Beginn der Erhe­bun­gen des IDMCs Ende 1990er Jah­re noch nicht. Die­ser kon­ti­nu­ier­li­che zuneh­men­de Trend sei besorg­nis­er­re­gend, so UNHCR.  63 Pro­zent der intern Ver­trie­be­nen (IDPs) in 2013 kamen aus nur fünf Län­dern: Syri­en, Kolum­bi­en, Demo­kra­ti­sche Repu­blik Kon­go, Nige­ria und Sudan.

http://www.unhcr.org/537334d0427.html